Polier: „Man kann es vom Lehrling bis zum Oberbauleiter bringen.“

Allgemein

„Wenn du gern an der frischen Luft bist und einen gesunden Ehrgeiz mitbringst, ist das Bauhandwerk ein Weg, mit dem du deine Zukunft und die deiner Familie sichern kannst. Der Spruch: ‚Das Handwerk hat goldenen Boden‘ stimmt wieder.

Ich bin durch meinen Vater zur HTG gekommen, der 47 Jahre hier als Maurer tätig war. Ich begann in der Firma im Jahr 1987 mit der Ausbildung zum Maurer, die damals noch zwei Jahre dauerte. Danach übte ich diesen Beruf 18 Jahre lang aus. Im Winter habe ich oft bei den Fliesenlegern ausgeholfen, bevor ich 2006 mit der Polierschule begann. Seitdem bin ich in dieser Position für die Koordination, Organisation, für Bestellungen, Überprüfungen und den termingerechten Ablauf der Bauvorhaben verantwortlich. Als Maurer und Vorarbeiter waren die Mehrfamilienhäuser in Hamburg-Curslack mein Lieblingsprojekt. Als Polier würde ich jetzt kein Objekt direkt hervorheben, weil jedes für sich seinen eigenen Reiz hat.

Die Beständigkeit der Firma und die generationsübergreifende Arbeit sind Gründe, die die HTG als Arbeitgeber für mich attraktiv machen. Auch die Fortbildungsmaßnahmen finde ich interessant, weil es ständig etwas Neues dazuzulernen gibt – denn wer behauptet ‚Das haben wir immer schon so gemacht‘, ist mit Sicherheit nicht mehr auf dem neuesten Stand. Also, man kann es bei der HTG vom Lehrling bis zur Oberbauleitung bringen. Es liegt an einem selbst, wo man mit seinem Können hin möchte. Für mich ist der Weg abgeschlossen. Ich bin da, wo ich sein möchte.“

Zum Beitrag